Wurzelgemüse

Viele Wurzelgemüse sind die perfekten Nährstoff- und Energielieferanten, die sich auf vielfältige Art zubereiten lassen. Sie sind wahre Multitalente und wer Abwechslung in der Küche sucht, kommt an ihnen nicht vorbei.

Möhren

Möhren lassen sich sehr schmackhaft und vielfältig zubereiten. Durch ihren leicht süßlichen Geschmack sind sie beliebt bei Jung und Alt.

Besonders ihr hoher Gehalt an Carotin, Vitamin C, Kalium und Eisen sowie ätherischen Ölen und Fruchtsäuren zeichnet die Möhre als gesundes Gemüse aus. Möhrensaft und feingeriebene Möhren fördern die Blut- und Zahnbildung, verbessern das Immunsystem des Körpers, fördern die Verdauuung und Verbessern die Sehkraft. Dies macht die Möhre gerade auch in der Ernährung von Säuglingen unverzichtbar. 

Von August bis April/ Mai liefern wir Möhren als Bundmöhren, lose Ware und Futtermöhren.

Pastinaken

Die fast in Vergessenheit geratene Kulturpflanze ist eine schmackhafte Bereicherung unseres Speiseplans.

Pastinaken

Pastinaken sind mit ihrem süßlich, würzigen Geschmack vielseitig verwendbar, sei es als Suppen- oder Kochgemüse, als Salatzutat oder zum Würzen von Speisen. Ebenso wie bei der Petersilie sind auch die Blätter der Pastinake als Würze einsetzbar. 

 

Wurzelpetersilie

Im Gegensatz zu der Blattpetersilie werden bei der Wurzelpetersilie die Wurzeln geerntet, aber auch das Kraut kann verwertet werden. Sie ähneln in Größe und Form den Möhren, ihr leicht süßlich, würziger Geschmack verleiht Suppen und Gemüsegerichten ein ganz besonderes Aroma. Als Gemüsebeilage zu gebratenem oder gegrilltem Fleisch ist die Petersilienwurzel eine schmackhafte Ergänzung. Schon die Römer wussten den hohen Vitamin C-Gehalt zu schätzen, die Petersilie galt als Kraftspender und sollte den Gladiatoren Mut machen.

Rote Bete

Die rote Bete, auch rote Rübe genannt, ist ein appetitanregendes, leicht erdig schmeckendes Gemüse mit hohem Vitamin- und Mineralstoffgehalt. Durch den recht hohen Eisengehalt wirkt die rote Bete blutbildend. Sie kann vielfältig verarbeitet werden, sei es roh zu Salaten oder Saft, eingelegt oder gekocht als Beilage oder als schmackhafte Suppen oder Eintöpfe. 

Gelbe Bete

Gelbe oder goldene Bete ist eine Variante der roten Bete. Sie ist im Geschmack milder und süßlicher als ihre rote Schwester und verleiht Gerichten eine intensive, safrangelbe Farbe. Ihr Nährstoffgehalt ist ebenso hoch wie bei der roten Bete, allerdings enthält sie statt Eisen eine große Portion Carotin.

Die gelbe Bete kann vielfältig verarbeitet werden, sei es roh zu Salaten oder Carpacchio, gegart als Gemüsebeilage, in Suppen oder Eintöpfen oder auch in Aufläufen und Reisgerichten.